Holunderblüten-Gelee

135
holunder gelee

Jetzt beginnt der Holler wieder zu blühen und damit brodelt es in so manchen Küchen. Die Blüten des Holunders sind ungemein geschmacksintensiv und werden gerne für die Sirup Herstellung verwendet. Heute gebe ich euch ein Rezept über ein besonderes Gelee, die Vereinigung von der Holunderblüte und einen Rosewein ist wirklich eine Überraschung für unsere Geschmacksknospen. Natürlich kann man anstatt des Weines auch Traubensaft oder Apfelsaft verwenden, das empfiehlt sich vor Allem bei kleinen Kindern. Gerade die Blüten werden in der Heilkunde gerne als Tee verwendet und haben viele gesundheitsfördernde Wirkungen.

Mit diesem Gelee streicht man sich deshalb die Gesundheit aufs Brot.

Holunderblüten-Gelee

Zutaten
10 große Holunderblütendolden
1 Handvoll Zitronenmelisse
1 unbehandelte Zitrone
0,7 l Rosewein, trocken
500 g Gelierzucker

Zubereitung
Die Dolden möglichst nicht waschen, von den groben Stielen schneiden. Die Zitronenmelisse grob hacken. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Alles in eine Schüssel geben und den Wein dazugießen.
Zugedeckt zwei Tage stehen lassen.
Danach abseihen und gut ausdrücken.
Mit dem Gelierzucker nach Packungsanweisung zu Gelee kochen.
In Gläser füllen und verschließen.

Lasst es euch schmecken!

Viel Spaß beim Kochen wünscht – Doris Kühnrich-Hoffmann
Kochkurse mit regionalen Lebensmitteln

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here