Falsch im Job!

334
visialisiren

Wie Dir Deine innere Stimme, den Weg zum Traumjob zeigt!

Kennst Du das auch: Du schleppst Dich jeden Morgen missmutig in Deine Arbeit, kommst am Abend wieder todmüde nach Hause und bist nur noch fähig das Allernotwendigste zu erledigen, bevor Du mit hochgelegten Beinen vor dem Fernseher erschöpft einschläfst. Ich kenne das gut, denn ich war viele Jahre auch im falschen Beruf. Weil ich nicht genau wusste, was ich nach der Schule beruflich machen sollte, hatte ich mich für eine technische Ausbildung entschlossen und arbeitete 16 Jahre im Labor und der Produktentwicklung.

Nach ca. 7 Jahren hatte ich erste körperliche Symptome entwickelt, Panikattacken und Schlafstörungen, sowie undefinierbare Ängste. Nach einer schulmedizinischen Abklärung, bei der nicht das Geringste herauskam, wusste ich, ich musste etwas in meinem Leben ändern. Nachdem ich bereits als Jugendliche Interesse an Psychologie hatte, machte ich berufsbegleitend die Lebens- und Sozialberater Ausbildung und begann in meinem Umfeld mit ersten Coachings im beruflichen Bereich ohne meinen gutbezahlten technischen Job aufzugeben.

Glücklicherweise verlor ich nach einiger Zeit meinen Arbeitsplatz wegen Umstrukturierung und konnte endlich meinem Herzen folgen. Noch bevor ich mich vor ca. 9 Jahren selbstständig machte, überlegte ich mir, wie mein weiteres berufliches Leben aussehen könnte. Ich schrieb, was ich bis zu meinem 40-igsten Geburtstag erreicht haben wollte. Ich sah mich ein Seminarzentrum eröffnen, großzügige Räume, einen Garten und auch die Möglichkeit dort zu wohnen.

Damals hatte ich mich noch nicht so sehr mit Visualisierung auseinander gesetzt und auch die 2 Seiten, die ich damals über meine Ziele schrieb, verschwanden im Nirwana des PCs. Doch immer wieder erinnerte ich mich daran, dass ich ein eigenes Seminarzentrum wollte. Inzwischen hatte ich in den Räumlichkeiten, in denen ich eingemietet war, eine Praxisgemeinschaft und einen Gemeinschaftsgarten aufgebaut, veranstaltete regelmäßige Netzwerktreffen und Events, spürte mich aber noch immer nicht angekommen. Anfang des Jahres bot sich abermals die Gelegenheit (bereits das Jahr davor hatte ich dieselbe Möglichkeit, es mir aber nicht zugetraut) und dieses Mal griff ich zu.

Ich spürte, dass meine innere Stimme mit Begeisterung „Ja!“ rief.

Und da ist er nun mein Lebenstraum, meine eigene Praxisgemeinschaft, neben meiner Wohnung, mit Zugang zum Garten ☺ und erst mit dem richtigen Mann an meiner Seite, war die Umsetzung überhaupt möglich. Seit März 2017 ist sie nun fertig meine Starterpraxis für Mamas, die sich selbstständig machen wollen oder am Anfang ihrer Selbstständigkeit stehen. Hier ist es möglich, sich tage- oder stundenweise einzumieten, sich gemeinsam auszutauschen, um auch wirklich dran zu bleiben und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren.

Was ist Dein Lebenstraum, was wünschst Du Dir aus tiefsten Herzen, was willst Du bewegen und auf dieser Welt verändern?

Michaela – Wegbereiterin für Mama und ihr Unternehmen
Im Video und im Arbeitsblatt habe ich Übungen, die Dir helfen, Deine innere Stimme zu hören.
Autorin: Michaela Nikl

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here