SEO – Tipps und Tricks

528

SEO – Wie geht das?

Die Gesetzmäßigkeiten in der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO = Search Engine Optimisation, ändern sich laufend. Bestimmte Grundlagen bleiben jedoch unverändert.

Der Weg zu nachhaltiger Kundenbindung für das eigene Unternehmen kann im WWW mit einigen Kniffen signifikant verkürzt werden.

Mit folgenden Tipps und Tricks zu SEO, kann das Suchmaschinen-Ranking effizient verbessert werden. Vor allem bei der allgegenwärtigen Suchmaschine *Google*.

Die Interaktion steigern

Interaktion bedeutet, dass sich eine BesucherIn mit einem Webauftritt eingehend auseinandersetzt. Sie untersucht die Plattform nach für sie relevanten Kriterien.
Dabei zählt nicht nur die Klickrate der BesucherInnen für das Ranking, sondern auch die beiden Faktoren Absprungrate und Besuchszeit. Da Google verstärkt auf diese beiden Faktoren achtet, sollten diese optimiert werden. Beide Faktoren können durch einen erhöhten Anreiz für eine Interaktion gesteigert werden. Dies kann zum Beispiel durch das Angebot kurzer Umfragen oder von Gewinnspielen erreicht werden. Der Effekt von Werbebannern ist dabei heute nicht mehr von besonders hoher Relevanz.

“Content is King, Keywords are Queen” – Texte richtig schreiben

Wichtige Bewertungskriterien für Google bleiben die Wortzahl, aber vor allem die Qualität der Texte, die auf einer Website erscheinen. Dabei werden die jeweiligen Seiten unabhängig voneinander von sogenannten `Crawlern´ eingehend untersucht. Die Parameter für das Crawling sind dabei variabel, werden also laufend überarbeitet. Das Kopieren von Fremdtexten ist dabei ein absolutes No-Go und kann sogar abgestraft werden.

Was bedeutet also guter Content?

Der Inhalt soll zum Verweilen anregen, redaktionell hochwertig und einzigartig sein. Vor allem aber muss sich der Content an den jeweiligen Zielgruppen orientieren, die vorab definiert werden müssen. Der erlesenste Artikel macht keinen Sinn, wenn er die LeserInnen und potentiellen KundInnen nicht erreicht.

Ein optimaler Webseitentext ist so kurz wie möglich und inhaltlich würzig gehalten. Sehr wichtig ist, dass er relevante Keywords, also Schlüsselworte enthält. Diese werden ebenso wie die Zielgruppen vorab rescherchiert, klar definiert und laufend erweitert.

Mindestens ebenso bedeutend ist es, die Artikel mit Fotos, Illustrationen, Grafiken und Videos aufzuwerten. Bilder und Grafiken werden SEO-optimiert, indem sie über sogenannte Attribute für die Suchmaschinen markiert und somit über Inhalte definiert werden.

Meta-Daten richtig anlegen

<Title> und <Description> gehören nach wie vor zu den wichtigsten SEO-Ranking-Faktoren für Suchmaschinen. Sie beschreiben sehr knapp, worum es auf der jeweiligen Seite geht und dienen als eine Art inhaltlicher Webseitenvorschau, die der BesucherIn in den Suchergebnissen angezeigt wird. Meta Tags müssen kurz und informativ sein und die wichtigsten Keywords enthalten. Der <Title Tag> sollte maximal 55 Zeichen enthalten, und der <Description Tag> maximal 150 Zeichen ausmachen. Was über diese Zeichenanzahl hinausgeht, wird nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt und mit […] abgeschnitten.

Aber Achtung: Google verwendet nicht immer die Inhalte aus den Tags! Wenn derern Parameter nicht ausreichend erfüllt werden, kann es sein, dass ge-crawlte Textpartien erscheinen, die Google ganz einfach als relevanter wertet. Die Textstruktur soll richtig aufgebaut sein SEO-optimierte Webseitentexte haben eine klare Struktur, die durch HTML-Tags für Überschriften in einzelne Abschnitte visuell unterteilt sind. Durch diese Formatierungen erkennt die Suchmaschine, welche Inhalte besonders oder weniger relevant sind.

Interne Verlinkungen optimal einsetzen

Wer bei Suchmaschinen ein gutes Ranking erreichen möchte, benötigt eine saubere Verlinkung der Seiten innerhalb der Website. Dies kann durch eine benutzerfreundliche Seitennavigation, die Verwendung von Keywords im Anchortext, oder durch eine leicht nachvollziehbare Sitemap erreicht werden. Hier spielt Usability, also Nutzerfreundlichkeit eine große Rolle, die im Hintergrund das Crawling vereinfacht.

Seitenladezeit optimieren

Auch die Seitenladezeit hat einen großen Einfluss auf die Bewertung der Website durch Suchmaschinen. Vor allem große Datenmengen bei Bildern und Videos, oder zu viele Plugins verlangsamen die Ladezeit.

Fazit

Gutes Suchmaschinen-Ranking hat definitiv einen Mehrwert.
Nach dem Motto `Wer zuerst kommt, malt zuerst´ haben im WWW jene Unternehmen Vorteile, die gut sichtbar und unmittelbar erreichbar sind. Oftmals aber werden Seiten vom guten Ranking abgestraft, weil in vielen Fällen vollkommen unbeabsicht `Black Hat´ Methoden, also unseriöser Einsatz von Ranking Parametern, eingesetzt wurden.

Gute Suchmaschinen-Optimierung muss nicht unbedingt kostenintensiv sein. In vielen Fällen lohnt es sich aber, SpezialistInnen hinzuzuziehen. Vor allem, wenn ein Online-Shop lanciert wird, sollten die Themen SEO und SEA = Search Engine Advertisement, unbedingt einen Platz in der Marketing-Strategie finden.

Autor: Martina Ritschl| Desktop Publisher | Content Marketer | Social Media Curator

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here