Rezept – Frankfurter Grüne Soße

501
ladies nettwork

Dieses Gericht ist eine wahre Vitamin- und Mineralstoff-Bombe durch die vielen verschiedenen frischen Kräutern.

Wegen der grünen Farbe passt diese Speise natürlich zum Gründonnerstag, es eignet sich aber auch besonders gut zum Verarbeiten von Ostereiern nach Ostern.

Zutaten für 4 Portionen:
350 g Kräuter, z. B. Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Vogelmiere, Löwenzahnblätter, Gänseblümchenblätter usw……
10 Eier, hart gekocht
3 EL Senf, mittelscharf
Salz
½ TL Pfeffer, weiß
1 TL Zucker
3 EL Öl
750 ml Sauermilch
750 ml Sauerrahm
100 ml Milch (3,5 %)
1 EL Weißweinessig

Die Frankfurter Grüne Soße wird immer mit mindestens 7 Kräutern angerichtet.

Sauermilch, Milch und Sauerrahm in eine große Salatschüssel geben und vermengen. Pfeffer, Salz, Zucker, Senf, Öl und Weinessig dazugeben.
Die Kräuter waschen, abtropfen lassen und mit einem Messer oder Wiegemesser klein schneiden, keinesfalls mit Maschine oder im Fleischwolf zerkleinern. Hierbei würden die Pflanzenfasern zerquetscht, der Saft läuft aus und der Geschmack könnte sich nicht entfalten.

Die geschnittenen Kräuter zu der vermengten Sauermilchsoße geben und mit dem Kochlöffel unterrühren.
Die Eier schälen, in kleine Würfel schneiden und der Grünen Soße zufügen. Nun das Ganze mit einem Kochlöffel gut durchrühren, bis sich die kleinen Eidotterwürfel aufgelöst haben und der Soße eine leicht gelbliche Farbe geben.
Damit sich der Kräutergeschmack vor dem Verzehren richtig entfalten kann, sollte man die Grüne Soße über mehrere Stunden zugedeckt in den Kühlschrank kühl stellen.

Als Beilage werden frisch gekochte Salzkartoffeln gereicht.

Doris Kühnrich-Hoffmann

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here