Die Kraft aus der Körpermitte

483
yoga beckentraining

Beckenbodentraining leicht in den Alltag integrieren

Ein aktiver, elastischer Beckenboden hat vielerlei Vorteile: hält innere Organe und verhindert ihr Absinken, trägt zu einer besseren Körperhaltung bei, steigert sexuelle Lust uvm. Der Beckenboden sollte aktiv und elastisch sein, nicht zu angespannt und nicht zu schlaff. Doch wie findet frau das richtige Maß und wie kann sie das Beckenbodentraining in den Alltag integrieren?

Eine schöne und einfache Übung lässt sich mit dem Atem verbinden:

  • angenehme Position im Sitzen einnehmen – im Schneidersitz oder auf einem Stuhl
  • tief und voll ausatmen
  • am Ende der Ausatmung noch mehr ausatmen

Beim Ausatmen geht das Zwerchfell automatisch nach oben und der Beckenboden spannt sich an, beim Einatmen sinkt das Zwerchfell und der Beckenboden entspannt sich.

Diese einfache Übung kann frau fast jederzeit praktizieren: im Büro, beim Fernsehen, sogar beim Kochen (im Stehen) oder vor dem Einschlafen (im Liegen) und dabei ihren Beckenboden kennenlernen, wahrnehmen und leicht trainieren.

Und nicht vergessen (!): Entspannung ist genauso wichtig wie Anspannung.

Viel Spaß und Freude dabei!
Mag. Simona Hansal

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here