Gartenfreude im Februar

477
schosslinge

Der Februar kommt und mit ihm die ersten warmen Frühlingstage – aber Achtung – noch kann es empfindlich kälter werden, die momentane Wärme ist atypisch.

Deshalb sollten die Winterabdeckungen noch einige Zeit an den Pflanzen bleiben, um Schäden zu vermeiden. Gerade für solche Tage brauchen die Bäume den im Herbst angebrachten Weißanstrich, denn die Temperaturunterschiede zwischen Sonnen- und Schattenseite können extrem sein. Jetzt ist die Zeit für Gartenplanung und Vorbereitungen – zum Saatgut besorgen und tauschen.

Für den ambitionierten Gärtner geben die frühlingshaften Tage die Möglichkeit im Hausgarten oder Hochbeet erste Sätze Spinat, Radieschen oder Asiasalate anzubauen. Die Petersilie verträgt sogar eine Frostsaat – dazu an einem frostigen Tag die Reihe auf ein fein vorbereitetes Beet säen. Auch Zwiebeln, Brokkoli, Kohlrabe und Karotten lassen sich auf diese Art schon früh säen. Ein Geheimtipp: Dicke Bohnen jetzt in die Erde, gibt im Mai/Juni einen vorzüglichen Zusatz zu Salaten und Eintöpfen. Besonders empfehlenswert ist die Sorte Hangdown, die man zum Beispiel bei der waldviertler Saatgutfirma Reinsaat bekommt (www.reinsaat.at). Im Haus zieht man ab jetzt Paprika und Melanzanipflanzen vor.
Die Tomaten dürfen ruhig noch bis Ende März warten.

Gugelwaldgarten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here