Das Auge isst mit!

441
auge isst mit

Es ist doch alles eine Frage des Geschmacks, oder?

Unzählige Lebensmittel stehen in bunten Verpackungen in den Verkaufsregalen. Warten darauf vom Auge des Konsumenten betrachtet und gekauft zu werden. Und hat das Auge richtig entschieden? Schmeckt der Inhalt der bunten Packung wirklich besser als der in der matten Schachtel daneben? Verkostungen beweisen immer wieder „Das Auge isst mit“.

Was passiert aber, wenn wir uns nur auf unseren Geschmack verlassen?

Ein Versuch: wir bieten unseren Seminarteilnehmern zwei Becher mit Orangensaft an. Sie sollen verkosten und beurteilen, ob die beiden Säfte gleich schmecken. Klingt doch leicht.

60% entscheiden sich für „schmeckt gleich“. 40 % für „schmeckt verschieden“.

Was ist richtig? – Die Säfte sind verschieden. Einmal ist es purer Orangensaft, der andere ist gezuckert. Wir haben ein Stück Würfelzucker in 150ml Saft gelöst. und nur 40% haben es erschmeckt.

Niemand wird von sich aus glauben, dass er puren von gesüßtem Saft nicht unterscheiden kann. Die Praxis zeigt jedoch ein anderes Bild. Wir verlassen immer mehr auf das was wir sehen. Da kann es schon passieren, dass unser Geschmackssinn verkümmert.

Doch unsere Zunge und Nase ist lernfähig. Gezieltes Riech- und Schmecktraining hilft uns Produktunterschiede zu erkennen, Natürliches von Künstlichem zu unterscheiden.

Tipp: Riechen Sie, stecken Sie ihre Nase überall hinein und lassen Sie sich die Lebensmittel auf der Zunge zergehen.

Lust auf Genuss?
Romana Fertl

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here