Abnehmen mit den 5-Elementen

563
abnehmen mit tcm

Willst du mit den 5 Elementen abnehmen?

Man unterscheidet die Elemente
– Holz,
– Feuer,
– Erde,
– Metall und
– Wasser.

Die 5 Elemente sind auf der Körperebene fünf großen Organbereichen oder Funktionskreisen zugeordnet: Holz – Leber, Gallenblase, Feuer – Herz, Dünndarm, Erde – Milz, Magen, Pankreas, Metall – Lunge, Dickdarm, Wasser – Niere, Blase).

Gesund und abnehmen mit TCM Gesundheit heißt, dass jedes Organ eine harmonische Energie besitzt und in einem ausbalancierten Zustand zwischen Yin und Yang ist. Wenn alle Elemente, also Organsysteme in Balance sind, dann unterstützen sie einander und sorgen gemeinsam für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.

Die Lebensmittel hängen eng mit den 5 Elementen und damit der Gesundheit und dem Gleichgewicht im Körper zusammen. Deswegen wird ein Ernährungsplan nach den 5 Elementen ganz besonders individuell an die momentanen Bedürfnisse deines Körpers angepasst. Oft passiert es dann fast von allein, dass sich auch das Gewicht reduziert, ohne dass man ständig Kalorien zählen muss.

Lebensmittel können nach zwei Kriterien eingeteilt werden:

Nach den Elementen:
Jedem Element ist ein bestimmter Geschmack zugeordnet ( Holz – sauer, Milz – süß, Feuer – bitter, Metall – scharf, Wasser – salzig). Manche Lebensmittel haben aber auch zwei oder mehr Geschmacksqualitäten und können dann auch zwei oder mehr Elementen zugeordnet werden.

So kann jedes Lebensmittel sein zugeordnetes Organ mit Energie versorgen.

Nach der Thermik:
In der 5-Elemente-Küche werden nach der thermischen Wirkung kalte, erfrischende, neutrale, warme und heiße Lebensmittel unterschieden.

Kalte Nahrungsmittel sind z.B. Tomaten, Gurken und Südfrüchte. Sie kühlen den Körper stark ab und sollten von dir gemieden werden, wenn du eher leicht frierst.

Heiße Lebensmittel sind scharfe Gewürze, hochprozentiger Alkohol, Knoblauch und gegrilltes Fleisch. Sie helfen im Winter den Körper warm zu halten.

Was bedeutet das für dich?

Ist jetzt dein System eher im Yin-Zustand, also zu kühl, dann solltest du kalte Nahrungsmittel meiden und zum Erreichen des Gleichgewichts für deinen Körper warme Lebensmittel genießen. Ist dein System eher in einem Yang-Zustand ( zuviel Hitze), dann ist es genau umgekehrt.

Das Ziel ist es, wieder eine Balance zwischen Yin und Yang zu erreichen und dabei spielt eine typgerechte Ernährung eine fundamentale Rolle. Du kannst dich mit ganz bestimmten einfachen Ernährungstipps wieder ins körperliche und letztendlich auch psychische Gleichgewicht bringen.

Autorin: Dr. Claudia Prenner | Abnehm-Expertin

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here