Abnehmen braucht Belohnung

460
frau

Abnehmen und gleichzeitig belohnen – wie geht das?

Kennst du das? Du hast einen anstrengenden Tag hinter dir und jetzt ist es Zeit, sich zu belohnen! Das kann für jeden etwas Anderes sein, vielleicht ist es für dich Schokolade, für einen anderen eine Zigarette oder die Packung Chips vor dem Fernseher.

Wenn du eigentlich abnehmen willst, sind natürlich die kalorienreichen „Sünden“ extrem kontraproduktiv, aber der Mensch braucht Belohnungen!

Wie du dir dein Glückshormon holen kannst

Es gibt verschiedene Wege zum persönlichen „Glücksrausch“ und für jeden kann etwas Anderes passend sein.

Du musst einfach herausfinden, was du wirklich liebst!

Tipp 1: Bewegung

Für einige ist Bewegung ein toller Weg zum Erreichen des Glücksgefühls. Sport bewirkt eine starke Dopaminausschüttung, deswegen sind z.B. die begeisterten Läufer nach ihrer Laufrunde echt gut drauf.

Außerdem hat die Bewegung noch den Vorteil, dass Kalorien verbrannt werden und all die anderen Vorteile für die Gesundheit, die fast eh jeder schon kennt.

Aber – und das ist wichtig! – wähle eine Sportart, die dir wirklich Freude macht! Wenn du es hasst, zu laufen und dich viel lieber im Wasser bewegst, dann geh schwimmen! Das ist eine tolle, gelenkschonende Möglichkeit, Glückshormon zu produzieren und den Kreislauf anzuregen!

Willst du lieber in der Gruppe etwas machen, dann tu es! Nutze die Gruppendynamik, das Gemeinschaftsgefühl und verausgabe dich beim gemeinsamen Beachvolleyballspiel oder beim Tennisspielen! Hauptsache, es macht Spaß! So bleibst du motiviert und nach einiger Zeit bist du die Bewegung so gewöhnt, dass sie dir richtig fehlen würde! Dann ist dein Belohnungssystem zufrieden und es wird dir leichtfallen, auf Süßes zu verzichten!

Tipp 2: Musik

Auch Musik kann einen Glücksrausch auslösen und auch hier gilt: Höre dir das an, das dir richtig gut gefällt! Egal, ob es klassische Musik ist oder du gern zu deiner Lieblingsmusik laut singst!

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass uns Musik beruhigt und starke Emotionen hervorrufen kann. Je besser dir die Musik gefällt, umso mehr Glückshormon wird produziert. Natürlich kannst du auch Bewegung mit der Musik kombinieren, so mache ich das auch immer beim Laufen! Da geht es gleich noch leichter!

Tipp 3: Gönn dir was!

Was du dir gönnst, kann ganz unterschiedlich sein:

Einen Einkaufsbummel mit der Freundin, einen Massagetermin, einen Termin beim Friseur oder einen Thermenbesuch. All das wird dazu führen, dass du dich richtig gut fühlst und dein Belohnungssystem ist zufrieden und lockt dich nicht in die ( essensmäßige) „Falle“!

Dr. Claudia Prenner | Expertin für gesunde Gewichtsreduktion

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here